Apostillen und Legalisationen sind verschiedene Formen der Beglaubigung von Urkunden und werden im internationalen Urkundenverkehr benötigt. Eine Beglaubigung kann nur auf dem Originaldokument erfolgen.

Die Antragsstellung ist

oder

möglich.

Im Falle weiterer Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Telefon: 02161 276-253 oder -323

Die Bearbeitungszeit beträgt ca. eine Woche.

Pro Urkunde fällt eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 oder 25,00 € an.

Der Präsident des Landgerichts Mönchengladbach erteilt Auslandsbeglaubigungen in folgenden Fällen:

  • Urkunden von Notaren mit Sitz im Landgerichtsbezirk Mönchengladbach
    (Erkelenz, Grevenbroich, Hückelhoven, Jüchen, Mönchengladbach, Mönchengladbach-Rheydt, Niederkrüchten, Rommerskirchen, Schwalmtal, Viersen und Wegberg)
  • Gerichtsurkunden (z. B. Urteile, Beschlüsse, Erbscheine, Registerauszüge usw.) aus dem Landgerichtsbezirk Mönchengladbach
    Bei Scheidungsurteilen der Amtsgerichte ist besonders darauf zu achten, dass diese mit einem Rechtskraftvermerk sowie mit einem Ausfertigungsvermerk versehen sind.
  • Übersetzerinnen und Übersetzern, die durch den Präsidenten des Oberlandesgerichts Düsseldorf ermächtigt worden sind und deren persönliche Unterschrift bei dem Präsidenten des Landgerichts Mönchengladbach hinterlegt ist, kann auf Antrag bestätigt werden, dass die Unterschrift von der Übersetzerin/dem Übersetzer herrührt und dass sie oder er mit der Anfertigung derartiger Übersetzungen betraut ist.

Sollten Sie noch auf der Suche nach einem passenden Übersetzer sein, nutzen Sie den folgenden Link:
http://www.gerichts-dolmetscher.de/Recherche/de/Suchen