Apostillen und Legalisationen sind verschiedene Formen der Beglaubigung von Urkunden und werden im internationalen Urkundenverkehr benötigt. Weitere allgemeine Informationen hierzu erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Wenn Sie die Erteilung einer notariellen Apostille oder einer Legalisation benötigen, wenden Sie sich bitte an:

Frau Justizbeschäftigte Kurzhöfer und Frau Justizbeschäftigte Stiegen

Zimmer A 146

Telefon: 02161/276-323 Telefon: 02161/276-253

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag: 09.00 Uhr bis 12:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag: 13:30 Uhr bis 14:30 Uhr

Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 2-3 Werktage. Nach vorheriger telefonischer Terminabsprache ist die Bearbeitung in Ausnahmefällen am selben Tage möglich.

Bitte beachten Sie, dass pro Urkunde eine Bearbeitungsgebühr zwischen 15,00 und 35,00 € erhoben wird.

Die Präsidentin des Landgerichts Mönchengladbach erteilt Auslandsbeglaubigungen in folgenden Fällen:

• Urkunden von Notaren des Gerichtsbezirks Mönchengladbach (zum Gerichtsbezirk zählen Mönchengladbach, Mönchengladbach-Rheydt, Erkelenz, Grevenbroich und Viersen)

• Gerichtsurkunden (z. B. Urteile, Beschlüsse, Erbscheine, Registerauszüge usw.) aus dem Gerichtsbezirk Mönchengladbach

Ergänzend möchten wir Sie noch auf Folgendes aufmerksam machen:

Bei gerichtlichen Urkunden ist zwingend darauf zu achten, dass die darauf befindlichen Unterschriften deutlich (zum Beispiel in Druckbuchstaben oder Stempel) lesbar und mit Dienstsiegel versehen sind.

 

Zudem ist bei Scheidungsurteilen besonders darauf zu achten, dass diese mit

a) Rechtskraftvermerk  und   b) Ausfertigungsvermerk  versehen sind.

Ansonsten wird hier eine Bescheinigung über die Echtheit der  Unterschriften und Dienstsiegel von der Verwaltungsabteilung des jeweiligen Amtsgerichts benötigt (kostenlos).

Übersetzerinnen und Übersetzern, die durch die Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf ermächtigt worden sind und deren persönliche Unterschrift bei der Präsidentin des Landgerichts Mönchengladbach hinterlegt ist, kann auf Antrag bestätigt werden, dass die Unterschrift von der Übersetzerin/dem Übersetzer herrührt und dass sie oder er mit der Anfertigung derartiger Übersetzungen betraut ist.

Ergänzend möchten wir Sie noch auf folgendes aufmerksam machen:

Die Bezirksregierung Düsseldorf   ist zuständig und erteilt die Auslandsbeglaubigungen, wenn die Urkunden durch die Städte und Gemeinden, die zum Regierungsbezirk Düsseldorf gehören, ausgestellt worden sind (zum Beispiel Geburts-, Heirats- oder Einbürgerungsurkun-den, Zeugnisse, Meldebescheinigungen beispielsweise des Einwohnermeldeamts der Stadt Mönchengladbach). Diese können nicht durch die Landgerichtspräsidentin beglaubigt werden.

Weitere allgemeine Informationen hierzu erhalten Sie auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes   sowie des Bundesverwaltungsamts in Köln.